Der Kirchberg - ein besonderer Ort

Die Kirche steht – weitherum sichtbar – auf dem Ausläufer eines Juragrates zwischen den Dörfern. Erstmals in einer Urkunde erwähnt wurde sie 1036, als sie noch dem Stift Beromünster gehörte. Um 1500 wurde ein Neubau in spätgotischem Stil errichtet. Unter der Berner Herrschaft kam 1529 ein reformierter «Prädikant» auf den Kirchberg.

Das klassizistische Pfarrhaus neben der Kirche stammt aus dem Jahr 1844. Um die Mitte des letzten Jahrhunderts fand eine intensive Auseinandersetzung wegen des Turmdaches statt. Sie endete damit, dass der Spitzhelm aus dem 19. Jahrhundert durch den ursprünglicheren Käsbissen ersetzt wurde. Renovationen waren 1956 (innen und aussen) nötig. Nach der letzten Innenrenovation von 2006 strahlt der schöne Kirchenraum mit den farbigen Glasfenstern des Aarauer Künstlers Felix Hoffmann wieder in neuer Helle. 2011 wurde die Kirche wiederum aussen renoviert und die Turmtechnik auf den neuesten Stand gebracht.


Das zweite Zentrum der Kirchgemeinde liegt auf auf Stock, wo 1973 ein Kirchgemeindehaus mit Unterrichtsräumen und Sekretariat sowie einer Pfarrwohnung mit erbaut wurde.

» Lageplan Kirchgemeinde